Literatur Musik

The King is gone

  • Hörspiel von Andreas Ammer, Markus und Micha Acher
  • Produktion: BR Hörspiel und Medienkunst
  • Friedrich Ani König Ludwig III
  • Judith Huber, Eva Löbau Prinzessinnen
  • Wowo Habdank Fahrer Tiefenthaler
  • Ammer, Acher, Acher Regie, Musik, Realisation
  • Nico Siering Ton, Technik
  • Markus Acher Schlagzeug, Vibraphon
  • Micha Acher Tuba, Orgel
  • Evi Keglmaier Bratsche & Kinderklavier
  • Alex Haas Banjo, Kontrabass & Harmonium
  • Mathias Götz Posaune, Percussion, Glockenspiel

„The King is Gone“ ist ein von Herbert Kapfer (BR) produziertes Hörspiel nach einem historischen Text von Josef Benno Sailer. Die Autoren sind Andreas Ammer, Markus und Micha Acher. Ammer kennt man als Koproduzent der Literatursendung „Druckfrisch“ mit Denis Scheck und als Autor unzähliger Hörspielproduktionen. Die Brüder Markus und Micha Acher bilden seit vielen Jahren den Kern von „The Notwist“, schrieben aber auch einiges an Filmmusik und betreiben Nebenprojekte wie das „Alien Ensemble“ oder „Tied and Tickled Trio“ oder die „Hochzeitskapelle“ genannte entspannte bayerische Wirtshausmusik.
Die wichtigste Quelle des Hörspiels ist ein obskures braunes Heftchen eines gewissen Josef Benno Sailer, das 1919 – kurz nach der Räterevolution in München – erschien und von Carl-Ludwig Reichert in der „Publikation Umsturz in München“ (1988) in Erinnerung gebracht worden ist. Sailer schildert dem Volk minutiös „Des Bayernkönigs Revolutionstage“. Bei einem Spaziergang im Englischen Garten wird der letzte bayerische König Ludwig III. von einem freundlichen Untertan darauf aufmerksam gemacht, dass Revolution sei. Der König möge sich lieber auf die Flucht vor der Räterepublik begeben.
Andreas Ammers dokumentarisches Hörspiel verbindet revolutionäre Praxis mit der Perspektive der Klatschpresse. Es schildert Weltgeschichte als Roadmovie.
Die Bühnenumsetzung wurde zuvor erst einmal aufgeführt, und zwar im Volkstheater München.

Produktion: BR Hörspiel und Medienkunst   B2_logo 3_rgb