Ballett

Encounters

  • Tanztheater
  • The Chelyabinsk Contemporary Dance Theater
  • Olga Pona Choreographie
  • A. Pärt, R. Ikeda, E. Lolasvilli, Alva Noto (edited by Olga Pona) Musik

Das Leben besteht aus Begegnungen, die in ihrer Form unterschiedlich sein können. Für diejenigen, die eingepfercht in Hochhäusern und Blocks aus Beton leben, werden diese Begegnungen oder Zusammenstöße in Erfahrungen münden, die das Gefangensein untergraben. Ohne diese Zufälle – manche anregend, andere wieder enttäuschend – würden

sie zurückbleiben in einer gefangenen, starren, kleinen Welt. »Encounters« bezieht sich auf Sich-begegnen und Nicht-begegnen, Zusammenstoßen und Abstoßen, das Einsamsein in großen Menschenmengen und zufälliger Zuwendung Einzelner. Die Wirklichkeit des Lebens, schreibt keine geradlinige Geschichte und die Choreographin Olga Pona hat auch nicht versucht, eine daraus zu machen. Die Tänzer sind es, die mit ihren Körpern ihre Geschichten erzählen und ausmalen. Die entstehenden Bilder eröffnen eine beinahe mathematische Schönheit, die Fragen aufwirft und sowohl Tänzer als auch die Zuschauer auf der Suche nach individuellen Antworten auf eine Reise schickt. Olga Pona‘s Inspiration sind die sie umgebenden Menschen und deren Leben in ihrer russischen Heimat. Das Leben in einer Gesellschaft, deren verloren gegangenen Werte und Ideale das Leben prägen einerseits und die ihren Zusammenhalt daraus und sich füreinander verantwortlich fühlen andererseits. Für Olga Pona und ihre Tänzer ist das Entwickeln und Aufführen ihrer Werke nicht nur eine künstlerische Notwendigkeit sondern ein Weg, vielleicht der einzige, die Stärke zu finden, als Künstler in der heutigen russischen Realität zu bestehen und aus dieser die notwendige Inspiration zu beziehen.