Kino

Weit – Die Geschichte von einem Weg um die Welt

  • Dreieinhalb Jahre trampten Gwen Weisser und Patrick Allgaier rund um den Globus.
  • Produktion: Gwendolin Weisser und Patrick Allgaier - Deutschland 2017, L: 125 Min.

Während wieder Zäune gezogen und sogar über Mauern diskutiert wird, machen Gwen Weisser und Patrick Allgaier vor, wie spielerisch leicht sich kulturelle Grenzen überwinden lassen, wenn man dazu bereit ist. Sie zogen im Frühling 2013 von Freiburg gen Osten los, um dreieinhalb Jahre und 97.000 Kilometer später aus dem Westen wieder nach Hause zu kehren. Ohne zu fliegen und mit einem kleinen Budget erkundeten sie von Neugierde und Spontanität begleitet die ganze Welt. Per Anhalter ging es los, mit Rucksack und einem kleinen Zelt gen Osten. Sie bereisten Länder wie Tadschikistan, Georgien, Iran, Pakistan, China und die Mongolei. Von Japan ging es mit einem Frachtschiff über den Pazifik. In Mexiko fuhren sie mit einem alten VW-Bus durch Mittelamerika und erreichten im Frühjahr 2016 nach einer Schiffspassage von Costa Rica nach Spanien wieder europäischen Boden. Mit einem 1200 Kilometer langen Fußmarsch vollendeten sie die Weltumrundung bis vor die Haustüre in Freiburg. Im Mittelpunkt der Reise steht immer der unmittelbare Kontakt zu den vielen Menschen, die sie erleben durften. Ein Film wie eine gelebte Völkerverständigung. Der Film wurde mittels eines Crowdfunding-Projekts finanziert. Dabei haben fast tausend Unterstützer über 35.000 Euro zusammengetragen. Neben dem Film ist auch ein Reisemagazin entstanden. Auf 260 Seiten werden Momentaufnahmen, Gedanken, Bilder und Anekdoten präsentiert, die Allgaier und Weisser auf ihrer Reise erlebt haben. Das Buch enthält außerdem sehr besondere Rezepte und 30 Kurzgeschichten.