Musik

Roedelius Schneider

  • Die Vereinigung zweier deutscher Krautrock / Elektronica-Legenden

Roedelius kam in den späten 60er Jahren nach Düsseldorf, wo er mit der Gruppe Kluster (später Cluster) im Umfeld von Kunstakademie und Kunsthalle eine elektronische Musik entwarf, die bis heute als stilprägend betrachtet wird und Gruppen wie Kraftwerk und Can beeinflusste. Auch Brian Eno war beeindruckt und suchte den Kontakt zu Roedelius. In den 70er Jahren arbeiteten die beiden zum ersten Mal zusammen, beeinflussten mit ihren Sounds maßgeblich David Bowies Berlin Alben „Low“ und „Heroes“ und schrieben mit dem Album „Cluster & Eno“ ebenfalls Musikgeschichte. Bis heute hat Roedelius weiter an seinen Klangvorstellungen gearbeitet und die globale Bedeutung seiner Musik durch zahlreiche aktuelle Produktionen oder durch ausverkaufte Tourneen durch die USA oder Japan belegt. Stefan Schneider hat mit den Bands Kreidler und to rococo rot in den Neunzigern einen Sound entworfen, der in Japan, England und den USA zunächst als eigenständige Verbindung zu Cluster gehört wurde.