Kino

Paris pieds nus – Barfuss in Paris OmU

  • Wunderbar melancholische Komik à la Jacques Tati.
  • R+B: Fiona Gordon, Dominique Abel – die auch die Hauptrollen spielen. K: Claire Childéric, Jean-Christophe Leforestier – M: Frédéric Meert, Arnaud Calvar, Weitere Darsteller: Emmanuelle Riva und Pierre Richard in ihrem letzten Film – F/B 2016, L:89

Mit ihrem roten Haar, den knochigen Gliedmaßen und den eckigen Gesten ist die schüchterne Fiona ein Wesen von giraffenartiger Merkwürdigkeit. Die Bibliothekarin aus Kanada landet in Paris, um ihrer alten, bedürftigen Tante Martha beizustehen, von der sie einen verwirrten Brief erhalten hat und die sich weigert, in ein Altersheim gesteckt zu werden. Doch bei Fionas Ankunft ist die leicht senile, aber vitale Tante bereits aus ihrer Wohnung verschwunden. Das ist der Beginn einer rasanten Verfolgungsjagd, bei der Fiona statt ihrer Tante einen neuen Verehrer findet, den obdachlosen Dom, der nicht mehr von ihrer Seite weicht. Die Ereignisse zwischen Komik und Melancholie, Romanze und skurrilen Situationen machen den hinreißend choreographierten Film zu einem großen Kinogenuss.