Konzert

Oum

  • „Zarabi“
  • Ein musikalischer Teppich aus der marokkanischen Wüste

Besuch aus Marokko. Die Sängerin Oum El Ghaït Benessahraoui, kurz Oum, ist in ihrer Heimat längst ein Star. Sie hat mit zwei in der Weltmusikszene vielbeachteten Alben international auf sich aufmerksam gemacht und besucht nun zusammen mit ihren außergewöhnlichen Mitmusikern auch uns.

Oums Stücke werden instrumental dominiert von der arabischen Laute (Oud) und der westlichen Trompete. Orientalische Musik trifft auf Jazzimprovisation. Zusammen mit Perkussion und Kontrabass weben sie einen „Zarabi“, einen Teppich, auf dem sich die Stimme von Sängerin Oum ausbreiten kann. Oum, eine selbstbewusste, moderne Marokkanerin, sieht es als ihre Aufgabe, mit „Zarabi“ das heutige Marokko mit seinen verschiedenen kulturellen Facetten zu präsentieren. „Meine Musik hat eine politische Dimension“, sagt sie. „Ich will die marokkanischen Frauen ermutigen, ihre Meinung offen zu äußern und sich weder geistig noch körperlich einengen zu lassen. Meine Botschaft: ‹Ich kann als Frau in einem muslimischen, arabischen, afrikanischen Land wie Marokko emanzipiert und frei sein›.“ Und tolle Musik machen, möchte man hinzufügen!