Theater

Nebel im August

  • Der Fall Ernst Lossa vor Gericht - Dokumentarstück von John von Düffel nach der Romanbiografie von Robert Domes
  • Landestheater Schwaben
Nachdem wir bereits im Mai den Spielfilm im Filmforum gezeigt haben, bei dem auch Robert Domes zu Gast war, freuen wir uns, Ihnen auch das Bühnenstück, das sich mit dem Prozess beschäftigt, zeigen zu können. Eventuell wird es davor eine Einführung oder im Anschluss ein Nachgespräch geben. Informationen dazu finden Sie rechtzeitig auf unserer Website. Das Stück ist auch für Jugendliche ab etwa 15 Jahren geeignet.
  • Kathrin Mädler Regie

Augsburg, am 2. August 1949: Auf der Anklagebank ergreift der ehemalige Anstaltsleiter aus Kaufbeuren, Dr. Faltlhauser, das Wort. Er verteidigt Haltung und Beweggründe, die grausige Normalität des »Alltags« in der Anstalt. An den Bruchlinien der historischen Dokumente und Erinnerungen taucht das Ensemble ein in die Vergangenheit, ohne das Heute zu verlieren. Sprache und Logik der psychiatrischen Gutachten und die Szenen um Ernst Lossa machen die Zurichtung spürbar, die ein gesunder Mensch in einem gestörten System erfährt. Abgestempelt als das eines »triebhaften Psychopathen«, wird Ernst Lossas Leben nach knapp 15 Jahren mittels einer tödlichen Injektion durch Anstaltsmitarbeiter beendet. »Nebel im August« erzählt in der Montage einst vergessener Prozessakten, Zeugenaussagen und Berichte von dem heute noch viel zu wenig beachteten Euthanasie-Kapitel während des Nationalsozialismus. Eindringlich und exemplarisch nähern sich die Erinnerungen dabei auch der Geschichte des jenischen Jungen Ernst Lossa. Grob abgestempelt als »Zigeunersohn« geriet er in die grausame Maschinerie gegen »unwertes Leben«. Berührend aber auch investigativ stellt sich »Nebel im August« den Widersprüchen, Irrationalitäten und der Logistik dieses Euthanasie-Kapitels deutscher Geschichte. Das Stück stellt Fragen nach den Ängsten vor dem Fremden, Vielfältigen, Unangepassten. Kinderheime in Augsburg, dann psychiatrische Anstalten in Markt Indersdorf, Kaufbeuren und Irsee: die letzten Stationen von Ernst Lossas Leben zeigen, wie sehr seine Geschichte auch ein Teil schwäbischer Vergangenheit ist.

 

Dieser Abend wird unterstützt von unserem Förderverein TILL