Theater

Frau Müller muss weg!

  • Die landsberger bühne e. V. inszeniert einen Elternabend
  • Komödie von Lutz Hübner

Eltern wollen natürlich immer nur das Beste für ihre Kinder und sie allein können ermessen, was wirklich in ihnen steckt – meinen die Eltern! Lehrer und ihre Bewertungen sind  als pädagogische Dienstleister dagegen stets eher skeptisch zu betrachten, besonders wenn es sich um Grundschullehrerinnen handelt – meinen die Eltern! Also ist es doch selbstverständlich, dass sich engagierte Eltern Sorgen machen, wenn hinter vorgehaltener Hand zu vernehmen ist, dass die Bewertung der Sprösslinge nicht ganz den elterlichen Erwartungen entspricht, denn schließlich werden die Weichen für die Zukunft am Ende der Grundschulzeit gestellt. Was ist zu tun? Das Problem muss gelöst werden. Marina und Patrick Jeskow (Daniela Echterbruch und Juri Olbrich), Katja Grabowski (Edith Schott), Jessica Höfel (Diedke Moser) und Wolf Heider (Thomas Bauer) sind engagierte Eltern und natürlich entrüstet ob der gerüchteweise sträflichen Fehleinschätzung ihrer Kinder. Die Lehrerin Frau Müller (Constanze Günther) wurde bereits als Problem identifiziert und soll nun aus der Klasse entfernt werden. Der anberaumte Elternabend birgt einigen Sprengstoff, ob dabei jedoch Frau Müller tatsächlich explodiert, bleibt abzuwarten.

Lutz Hübner gehört zu den meistgespielten Gegenwartsdramatikern und es ist ihm gelungen, einen allzu wahren Einblick in einen Elternabend der (Grund-) Schule zu gewähren. Die landsberger bühne e. V., unter der Regie von Franziska Dietrich nimmt das Publikum dieses Mal mit hinein in ein Klassenzimmer der 4. Klasse und in den verzweifelten Versuch, die lieben Kleinen vor der bösen Welt zu retten.