Musik

Bassekou Kouyaté und Ngoni Ba

  • Musik aus Mali

Der Blues kommt aus Mali. Das ist längst keine Neuigkeit mehr. Am Anfang gab es afrikanische Stammesmusik, diese entwickelte sich zu den Songs der Sklaven. Daraus wurde Blues der wiederum die Geburtsstunde des Funk war.
Bassekou Kouyaté spielt die Ngoni, eine afrikanische Bogenharfe und das wichtigste Instrument der Griot-Kultur. Die Griots sind Geschichtenerzähler, die im westlichen Afrika als die Bewahrer der Kultur ihrer Völker gelten. Ihre Ursprünge gehen bis ins 13. Jahrhundert zurück. Beheimatet sind die Griots in Mali, Gambia und Senegal. Dort leben sie ihre Traditionen bis heute und viele Musiker und Schauspieler stammen aus bekannten Dynastien. Kouyaté und seine Band Ngoni Ba gelten als Erneuerer der traditionellen Griot-Musik und bei dieser Musik spürt man die Wege, die Musik in Raum und Zeit gehen kann. Er spielte mit Ali Farka Touré oder Taj Mahal. Viele internationale Auftritte brachten ihm Anerkennung und Preise wie den BBC World Music Award. Unter den bekennenden Fans seiner Musik finden sich Namen wie der DJ Fatboy Slim, Jazz Sängerin Dee Dee Bridgewater oder Damon Albarn, Mastermind von Blur, Gorillaz!