Kino

Anne Clark – I’ll walk out into tomorrow OmU

  • Porträt der Pop- und Wortkünstlerin Anne Clark
  • R+B: Claus Withopf – K: Nina Werth, Daniel Meinl – Deutschland 2017, L: 83 Min.

Die Ikone der Musikgeschichte und grandiose Pionierin der Spoken Word-Kunst steht seit mehr als 30Jahren auf der Bühne. Sie verwandelt Sprache in einzigartige Musik. Seit Beginn der 80er Jahre sorgten New Wave Klassiker wie “Our Darkness“ und “Sleeper in Metropolis“ für einen Rausch der Begeisterung, der Generationen von Musikern inspirierte. Ihre analogen Synthesizer-Sounds machten die Poetin zu einer Wegbereiterin des Techno. Nach Konfrontationen mit ihrer Plattenfirma verschwand sie von der musikalischen Bildfläche und erfand sich in der stillen Einsamkeit Norwegens neu. Der Regisseur Claus Withopf begleitete Anne Clark fast ein Jahrzehnt lang und porträtiert eine so gesellschaftskritische wie überwältigende Ausnahmekünstlerin – eine musikalische Rebellin, die sich jenseits des kommerziellen Mainstreams auf ihrer eigenen Tonspur bewegt. Mit existenziellen Lyrics, großartiger Poesie und akustischen Experimenten schuf Anne Clark ein Repertoire feinster elektronischer Musik. Nicht nur sich selbst, sondern auch ihr Publikum stellte sie unermüdlich vor neue Herausforderungen. Ihren Stil entwickelte Anne Clark unentwegt, einzig ihrer Identität blieb sie dabei bis heute treu – mit einer Virtuosität, die ihresgleichen sucht. Ein künstlerisches Talent, das zur Kultfigur im kulturellen Musikgedächtnis einer Generation wurde.